Freiburg im Breisgau Hauptbahnhof (HBF)

Der Hauptbahnhof in Freiburg im Breisgau besteht aus einem Gebäude und acht Bahngleisen. Die Fernzüge halten auf den Gleisen 1, 2 und 3. Die Bahnsteige
sind wie folgt aufgeteilt:

  • Bahnsteig 1 = Gleis 1
  • Bahnsteig 2 = Gleise 2 und 3

  • Bahnsteig 3 = Gleise 4 und 5

  • Bahnsteig 4 = Gleise 6 und 7

  • Bahnsteig 5 = Gleis 8.

Bahnreisende, die von Karlsruhe in Richtung Basel reisen, kommen in der Regel auf Gleis 3 an. Bahnreisende, die von Basel über Freiburg in Richtung Karlsruhe
reisen, fahren in der Regel auf Gleis 1 ab (Angaben ohne Gewähr, bitte vor einer Reise nochmal nachprüfen).

Vom Bahnhofsvorplatz aus in der Bismarckallee gelangt man ins Bahnhofsgebäude. Vom Eingang aus führt ein Rippenleitsystem geradeaus bis zum gegenüber liegenden
Ausgang. Dieser führt direkt auf Gleis 1. Über das Leitsystem gelangt man dort hin. Sowohl der Haupteingang, als auch der gegenüber liegende Ausgang zu
Gleis 1 besteht jeweils aus zwei Schiebetüren, welche elektrisch öffnen.

Innerhalb des Bahnhofsgebäudes gibt es – wieder vom Haupteingang aus gesehen – einige Abzweigungen, die sämtlich durch das Leitsystem angezeigt werden.
Zunächst auf der linken Seite eine Hinführung zu dem Aufzug, dann auf rechter Hand die Hinführung ins DB ReiseCentr. Danach unmittelbar linke Hand eine
Hinführung zu den Rolltreppen. Dann rechte Hand eine Hinführung zu zwei Schaltern des Service-Points. Das Leitsystem führt zum rechten der beiden Schaltern.
Die Schalter selbst sind mit Punktschrift und erhabener Schwarzschrift beschriftet.

Im DB-Reise-Center gibt es ein Leitsystem, das auf den Automaten hinführt, an dem Wartenummern gezogen werden können. Der Automat ist mit Punktschrift
und erhabener Schwarzschrift beschriftet und verfügt über eine Sprachausgabe.

Vom Haupteingang aus gesehen befindet sich im Bahnhofsgebäude unmittelbar auf der rechten Seite des Einganges ein Bäcker. Dieser ist nicht über das Leitsystem
erreichbar.

Die Rolltreppen und der Aufzug führen ins Untergeschoss. Im Untergeschoss befindet sich von der nach unten führenden Rolltreppe aus gesehen auf linker
Hand ein Supermarkt und gegenüber der Rolltreppe ein Bäcker. Rechts von der Rolltreppe befinden sich die Toiletten. Die Toiletten sind zur Zeit (Stand
01.09.2016) nicht barrierefrei zugänglich.

Weiterhin erreicht man auf der rechten Seite einen Tunnel. Dieser dient zur Unterquerung der Bahngleise. Die Gleise sind per Treppenaufgänge nach links
und rechts hin erreichbar in aufsteigender Reihenfolge (Gleis 1, 2, usw.). Bei Gleis 8 gibt es eine Ausnahme. Kommt man bei Gleis 8 an, befindet sich
rechts der Aufgang zum Gleis. Auf der linken Seite befindet sich der Hinterausgang des Bahnhofes. Dort verlässt man den Bahnhof und gelangt auf die Wentzinger
Straße.

Der Zugang zum Parkhaus des Bahnhofes ist ebenfalls über das Untergeschoss erreichbar. Die genaue Wegeführung ist dem Verfasser nicht bekannt.

Die Gleisaufgänge sind mit Schildern beschriftet. Diese Schilder befinden sich in rund 2,20 Metern Höhe. Die Gleise sind mit gelber Schrift auf blauem
Hintergrund beschriftet. Für blinde Reisende gibt es keine Beschriftungen an den Handläufen. Im Untergeschoss gibt es kein Blindenleitsystem.

Die Gleise können nicht nur unterquert, sondern auch über die so genannte „Stadtbahnbrücke“ überquert werden. Die Stadtbahnbrücke ist von allen Bahnsteigen
aus erreichbar. Verlässt man das Bahnhofsgebäude über den Ausgang zu Gleis 1, befindet sich die Stadtbahnbrücke nach links gesehen am südlichen Gleisende.

Von den Bahnsteigen 1 und 2 führt das Leitsystem sowohl zu der Stadtbahnbrücke, als auch zu den Treppenabgängen ins Untergeschoss. Die Treppenaufgänge
zur Stadtbahnbrücke sind am rechten Handlauf mit Punktschrift und erhabener Schwarzschrift beschriftet.

Auf der Stadtbahnbrücke fahren die Straßenbahnen in Richtung Innenstadt und in Richtung Außenbezirke ab. Zu den Gleisübergängen führt ein Blindenleitsystem.
Zur Fahrt in die Innenstadt müssen die Straßenbahngleise überquert werden. die Abgänge zu den Bahngleisen sind von der Stadtbahnbrücke aus am rechten
Handlauf gleichfalls mit Punktschrift und erhabener Schwarzschrift beschriftet.

Die Stadtbahnbrücke ist vom Bahnsteig 1 und 2 aus mit Rolltreppe, und von sämtlichen Bahnsteigen aus mit Aufzügen erreichbar.

Vor dem Treppenaufgang am Gleis 1 auf die Stadtbahnbrücke befindet sich linker Hand ein Durchgang zum Bahnhofsvorplatz. Über einen wenig befahrenen Kreisverkehr
für Busse erreicht man den Bussteig für Fernbusse und Überlandbusse. Bevor dieser Kreisverkehr gequert wird, erreicht man durch entlanglaufen an der linken
Seite des Kreisverkehrs (Häuserwand linke Hand und Straße rechte Hand) den Taxistand.

Diese Beschreibung umfasst nicht die Geschäfte und Restaurants im Hauptgebäude, in den angrenzenden Gängen und auf Gleis 1. Bei Interesse bitte am Service-Point
nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.